Schlosshof 15
Fürth Burgfarrnbach
0172 – 813 23 59

 

Heilkunst der asiatischen Medizin

Was ist eigentlich An Pi Mo Mai ®

(APM) Ausgleichende Punkt und Meridianmassage

 

Mit nur einem Klick auf + können Sie mehr darüber erfahren

Über An Pi Mo Mai
AN PI MO MAI (Ausgleichende Punkt und Meridianmassage) an-Drücken der pi-Haut po-Streichen der mai-Gefäße, Leitbahnen Seit 1992 gibt es das Lehrinstitut Schröder für energetische Therapie und asiatische Medizin. Der Gründer Wolfgang Schröder entwickelte die Therapieform „AnPiMoMai“ auf der Wissensbasis vieler Generationen von Heilern, Ärzten und erfolgreichen Suchern. Die Ausgleichende Punkt- und Meridian-Massage (AnPiMoMai) beinhaltet Behandlungstechniken, die seit Jahrtausenden praktiziert werden. >>www.vaet.net >> www.lehrinstitutschroeder.de
Was verbirgt sich hinter dem Begriff AnPiMoMai? „AnPiMoMai“ heißt: Der Therapeut berührt den Patienten und arbeitet mit sanftem Streichen und vielen anderen physischen Stimulationstechniken, um den Energiefluss zu optimieren. Die „Ausgleichende Punkt- und Meridian-Massage“ für den ganzen Körper sowie Gelenkstechniken für Extremitäten und Wirbelsäule. Genauso gehört das Anwenden von glühenden Beifußzigarren (Moxa), das Schaben mit Büffelhörnern und das Kleben von Magneten dazu. Atem und körperliche Übungen begleiten den Patienten auf dem bewussten Weg der Gesundung.
Medizinischer und geistiger Hintergrund der AnPiMoMai Leitsatz: Es gibt immer genügend Energie! Wie komme ich an die Energie heran? Indem Blockaden im physischen -, emotionalen -, intellektuellen -, im Gedanken - und Ideenkörper des Menschen gelöst werden.
Weitere Patienteninformation >> hier downloaden >>
   
Moxatherapie (Wärmebehandlung z.B. bei Rheuma)

Als Moxen bezeichnet man den Vorgang der Erwärmung von speziellen Punkten des Körpers. Bei der Moxibustion werden kleine Mengen von getrockneten feinen Beifußfasern (Moxa) auf oder über bestimmten, auf den Meridianen liegenden Therapiepunkten indirekt abgebrannt. Nach der Lehre der TCM wirkt Moxa nach dem gleichen Prinzip wie die Akupunktur. Sie soll den Energiefluss anregen. Die Moxatherapie sollte erfahrenen Therapeuten vorbehalten sein.

Kräutertherapie (z.B. bei fehlender Energie)

Die Kräutertherapie eignet sich hervorragend um Energiedisharmonien auszugleichen und neue Energie aufzubauen. Die jeweiligen Kräuterrezepturen werden dabei immer individuell zusammengestellt. Die Therapie basiert zwar auf den Gesichtspunkten der TCM, zur Verwendung kommen dabei jedoch u.a.heimische Kräuter wie z.B. Löwenzahn oder Brennessel.

Schröpfkopftherapie (z.B. bei Durchblutungsstörungen)

Schröpfen ist ein traditionelles Therapieverfahren der TCM, bei dem auf einem begrenzten Hautareal ein Unterdruck aufgebracht wird. Schröpfen gehört zur Alternativmedizin und gehört zu den ausleitenden Verfahren. Diese Therpieform wendet man z.B. bei einer Schröpfkopfmassage an, die eine stärkere durchblutungsfördernde Wirkung als eine klassische Massage hat. Hilft auch bei einer Vielezahl weiterer Beschwerden.